Koreanisch

Sprachcode nach DIN 639-1: ko
Sprachcode nach DIN 639-2: kor
Sprachcode nach DIN 639-3: kor

Amtssprache in: Nordkorea und Südkorea

Die koreanische Sprache wird in Nord- und Südkorea sowie von sprachlichen Minderheiten in der Volksrepublik China, in Japan und in den USA gesprochen. Die Anzahl der Sprecher*innen schätzt man auf 78 Mio., von denen die Mehrheit in Korea lebt. Koreanisch ist, wie das Baskische in Europe, eine isolierte Sprache. Mit anderen Worten konnte es bis heute nicht nachweislich belegt werden, dass Koreanisch einer uns bekannten Sprachfamilie gehört. Koreanisch weist viele strukturelle Gemeinsamkeiten mit dem Japanischen auf, aber eine genetische Verwandtschaft ist nicht belegbar.
Das Vokabular und das Schriftsystem des Koreanischen wurden stark von dem chinesischen Schriftsystem und Wortschatz beeinflusst. Die Sprachvarianten aus dem Norden und dem Süden unterscheiden sich in sehr wenigen Merkmalen und auf Koreanisch kann man sich in beiden Ländern gut verständigen. Viele dieser Unterschiede sind auf die Sprachpolitik der beiden Länder zurückzuführen. Im Südkorea werden häufig Wörter aus dem amerikanischen Englisch entlehnt. In Nordkorea ist das nicht der Fall.

« zurück zur Übersicht